Wohnmobilbewohner und -reisende durften sich freuen:
Unsere zwei Wohnmobilstellplätze sind schon fertig und waren in 2022 genehmigt!

Die aktuelle Lage:

Achtung: Die Anzeige ist immer ohne Gewähr. Denn wir bekommen es ja nicht immer gleich mit, wenn ein Wohnmobil ankommt oder sind auch mal gar nicht da, um umzuschalten.

  • Ampel grün: zurzeit sind beide Plätze verfügbar
  • Ampel gelb: zurzeit ist noch ein Platz verfügbar
  • Ampel rot: zurzeit sind beide Plätze belegt
  • Ampel aus: Platz geschlossen

Bei grün könnt Ihr recht sicher sein, dass noch wenigstens ein Platz frei sein wird, auch wenn Ihr noch eine Weile braucht, um vor Ort zu sein. Bei rot könnt Ihr sicher sein, dass eine Anreise vergeblich wäre.

Für 2022 hatten wir auch eine Genehmigung auf Grund eines Erlasses, an dem 3 Ministerien gearbeitet haben, um eine "Duldung des gesetzteswidrigen Übernachtens" auf schleswig-holsteinischen Kleinstellplätzen zu ermöglichen. In 2023 gibt es diese Möglichkeiten nicht mehr.

Statt dessen gilt es nun, ein mehrstufiges Genehmigungsverfahren zu durchlaufen, beginnend mit einem Flächennutzungsplan der Gemeinde, dann einem vorhabenbezogenen Bebauungsplan mit städtebaulichem Vertrag, dann evtl. noch einem Baugenehmigungsverfahren. (Nicht das wir etwas bauen wollten, unser Parkplatz ist seit über 100 Jahren an genau der Stelle, war sogar mal eine Tankstelle...). Zum Glück hat die Gemeinde während des Jahres 2022 einen Flächennutzungsplan erarbeitet. Bleiben also "nur noch" der zweite und evtl. dritte Schritt. Das Verfahren soll zwischen 4000 und 8000 EUro kosten. Das müssen wir uns sehr überlegen... Vier Jahre, um die Genehmigungskosten wieder reinzuholen? Eher nicht!

Bitte schaut im Frühjahr wieder auf unsere Seiten, dann wissen wir mehr. Einstweilen bedanken wir uns bei den Besuchern des Jahres 2022 - es war uns ein Vergnügen!

Für tiefergehend Interessierte:

In Schleswig-Holstein ist das Übernachten auf dafür nicht zugelassenen Flächen ganz generell verboten. Und die Zulassungen aller früher mal erlaubten "Kleincampingplätze" haben auch keine Geltung mehr, und seit 2021 werden diese Verbote auch durchgesetzt. Mehr darüber hier im NDR-Beitrag. Immerhin darf man aber als Nutzungsberechtigter eines Grundstücks darauf im Auto schlafen oder auch im Zelt, dafür gibt es extra einen Absatz im Landesnaturschutzgesetz (§37) - hier gibt es vielleicht noch eine Chance für uns.